GKV in Zahlen

Krankenhaus in Zahlen

Der Bereich „Krankenhaus“ gehört auch weiterhin zu den großen und notwendigen Reformblöcken im Gesundheitswesen. Traditionell ist dieser Bereich der größte Versorgungssektor in der gesetzlichen Krankenversicherung. 2018 stiegen die Ausgaben der GKV im Krankenhausbereich um mehr als drei Prozent. Stand: November 2019

25

25

Die Innungskrankenkassen haben 2018 für Krankenhausbehandlungen 969 € je Versicherten ausgegeben. 2013 lagen die Ausgaben bei 776 € je Versicherten. Das ist eine Erhöhung um fast 25 %.

Quelle: IKK e.V.-Broschüren Zahlen Daten Fakten 2014 + 2019

 

2600000

2600000

Bei den Abrechnungsprüfungen im Krankenhaus des MDK gab es im Jahr 2018 große Zuwächse: 2,6 Mio. Gutachten erstellten die Medizinischen Dienste im Auftrag der Krankenkassen in diesem Bereich (zum Vergleich: 2014 gab es 1,6 Mio. Prüfungen). Ergebnis: Jede zweite geprüfte Rechnung war falsch und führte zu Rückerstattungsansprüchen gegenüber den Krankenhäusern in Höhe knapp 3 Mrd. €.

Quelle: MDS

 

2,3

2,3

Deutsche Krankenhäuser haben erheblichen Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung. Im internationalen Vergleich erreichten sie 2017 auf einer Digitalisierungs-Skala von Stufe 0 bis 7 im Durchschnitt nur den Wert von 2,3. Die Niederlande (4,8), Dänemark (5,4) oder die USA (5,3) erreichten deutlich bessere Ergebnisse.

Quelle: Krankenhaus-Report 2019

410840

410840

2018 wurden in Krankenhäusern 410.840 operative Eingriffe am Herzen durchgeführt. Das waren rund 23 % mehr Herzoperationen als vor zehn Jahren (2008: 334.262).

Quelle: Destatis

16,3

16,3

Die Anzahl der weiblichen Krankenhausärzte steigt. Im Jahr 2017 waren rund 45,5 % der in Deutschland tätigen Krankenhausärzte weiblich. Das sind 16,3 % mehr als 2005 (38,1 %).

Quelle: Statistisches Bundesamt

 

738

738

Die höchste Bettenanzahl mit 738 je 100.000 Einwohner findet sich in Bremen, es folgt Thüringen mit 732 Betten. Die geringste Bettenanzahl hat Baden-Württemberg mit 508 Betten je 100.000 Einwohner.

Quelle: gbe-bund.de, Stand: 2017

5600000
5600000

Die Gesundheitswirtschaft ist ein Beschäftigungsmotor. Im Gesundheitswesen arbeiten derzeit 5,6 Mio. Menschen. Damit ist heute etwa jeder achte Erwerbstätige in dieser Branche tätig.

Quelle: BMG

800,23

800,23

Deutschland hat in Europa die meisten Krankenhausbetten je 100.000 Einwohner (800,23). Gefolgt von Bulgarien (745,40) und Österreich (736,62). Die wenigsten Krankenhausbetten gibt es in Schweden (222,49).

Quelle: eurostat 2017

4,1

4,1

Die Bruttowertschöpfung im Kernbereich der Gesundheitswirtschaft lag 2018 bei knapp 370 Mrd. €. Das entspricht mehr als 12 % des Bruttoinlandsprodukts. Mit einem Wachstum von jährlich 4,1 % wuchs der Sektor in den letzten zehn Jahren deutlich stärker als das Bruttoinlandsprodukt.

Quelle: BMG

 

3

3

Fachärzte verdienen im Durchschnitt ca. das dreifache dessen, was das Pflegepersonal erhält (jährliches Durchschnittseinkommen: Facharzt: 88.521 €, Pflegepersonal: 30.357 €).

Quellen: gehalt.de, Gehaltsatlas 2019

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um unser Angebot verbessern zu können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Anderenfalls können Sie Ihre Einstellungen anpassen, um Ihre Seitenbesuche nicht auswerten zu lassen.