Meldungen aus den IKKen

Der IKK e.V. ist eine Gemeinschaft aktiver Mitglieder. Hier finden Sie wichtige Meldungen unserer IKKen.

IKK Brandenburg und Berlin: Kein Zusatzbeitrag in 2010

Gute Nachrichten für die rund 203.000 IKK-Versicherten in Brandenburg und Berlin: Nach aktuellem Stand der Informationen müssen sie 2010 nicht mit einem Zusatzbeitrag zu ihrer Krankenkasse rechnen.

Bräunungscreme statt Solarium

Wer im Herbst nicht auf seine Sonnenbräune verzichten will, der sollte statt eines Besuchs im Solarium lieber auf eine Bräunungscreme zurückgreifen.

Direktkrankenversicherung begrüßt Wahlergebnis

„Chance für mehr Wettbewerb“

Direktkrankenkasse regelmäßig beim Service-TÜV

BIG zum vierten Mal in Folge mit „gut“ bewertet

Auf den Milchzahn gefühlt

Als erste gesetzliche Krankenkasse führt die SIGNAL IDUNA IKK gemeinsam mit der Kassenzahnärztlichen Vereinigung in Bayern eine zusätzliche Zahnuntersuchung für Kleinkinder vom 6. bis zum 24. Lebensmonat ein. „Ein Drittel aller Kleinkinder in Deutschland hat bereits vor dem 30. Lebensmonat Karies“, weiß Sylvia Strothotte, Unternehmenssprecherin der SIGNAL IDUNA IKK.

Ausschreibung für innovative Rabattverträge läuft

IKK Brandenburg und Berlin geht neue Wege in der Arzneimittelversorgung

Versprochen und garantiert: Kein Zusatzbeitrag bei der IKK gesund plus bis 2011

„Auch unter neuen Bedingungen des am Jahresanfang eingeführten Gesundheitsfonds bleibt die IKK gesund plus auf Kurs.“ Dieses positive Fazit zogen die Vorsitzenden des Verwaltungsrates auf ihrer Sitzung am 17.09.2009 in Langenstein (Landkreis Harz). So konnte die Krankenkasse, trotz Mehrbelastungen der Vergütungsreform für die gestiegenen Arzthonorare, in den ersten zwei Quartalen des Jahres einen Überschuss der Einnahmen erzielen.

Ihre Ansprechpartnerin

Iris Kampf

M.A. / MBA Entrepreneurship

+49 (0)30 202491 -32

iris.kampf@ikkev.de

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um unser Angebot verbessern zu können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Anderenfalls können Sie Ihre Einstellungen anpassen, um Ihre Seitenbesuche nicht auswerten zu lassen.