Mitglieds-IKKn

BIG direkt gesund erhält neuen Verwaltungsrat

Gremium bestätigt Dortmunder Unternehmer René Scheer als Vorsitzenden sowie den bisherigen Vorstand

Berlin, 15.1.2015. Zum 1. Januar 2015 fusionierten die Dortmunder Direktkrankenkasse BIG direkt gesund und die Düsseldorfer Betriebskrankenkasse BKK VICTORIA-D.A.S. Im Zuge der Fusion konstituierte sich der Verwaltungsrat neu und bestätigte auch den bisherigen Vorstand im Amt.

Auf der konstituierenden Sitzung des Verwaltungsrats in Berlin wurde der Dortmunder Unternehmer René Scheer in seinem Amt als Vorsitzender des Verwaltungsrats bestätigt. Zum Stellvertreter für die Versichertenseite wählte das Gremium Helmut Krause, Verwaltungsfachwirt aus Unna.

Der Verwaltungsrat ist das ehrenamtliche Selbstverwaltungsorgan der BIG und wird alle sechs Jahre gewählt. Er bestimmt den unternehmenspolitischen Kurs der Kasse und nimmt wichtige Kontrollfunktionen wahr. Bei der BIG besteht das Gremium aus 14 Mitgliedern und deren Stellvertretern und ist paritätisch aus Arbeitgeber- und Versichertenvertretern zusammengesetzt.

In ihren Ämtern bestätigt wurden außerdem Peter Kaetsch als Vorstandsvorsitzender und Markus Bäumer als sein Stellvertreter.

 

Fusion in nur drei Monaten

Der wiedergewählte Vorsitzende des Verwaltungsrats dankte den an der Fusion beteiligten Mitarbeitern. „In nur drei Monaten haben die Teams der BKK und der BIG eine kassenartenübergreifende Fusion gestemmt. Und dies weitgehend geräuschlos. Dafür gebührt allen Beteiligten Dank und Anerkennung“,  so Scheer.

 

Geringerer Beitragssatz, mehr Leistungen für Versicherte

Der Beitragssatz der fusionierten BIG konnte aufgrund umsichtigen Wirtschaftens in den vergangenen Jahren zum 1. Januar 2015 auf 15,3% Prozent gesenkt werden. Damit bleibt die BIG eine der preiswertesten Krankenkassen in Deutschland. Zudem kommen die Versicherten der Kasse in den Genuss zahlreicher neuer Leistungen, wie sportmedizinische Untersuchungen oder einem direkten Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung in Höhe von 50 Euro. 

Die Standorte der bisherigen BKK in Düsseldorf, Köln und München bleiben auch nach der Fusion erhalten.  Mit rund 407.000 Versicherten steht die fusionierte Krankenkasse auf Platz 29 von derzeit 131 Krankenkassen. Rechtssitz der BIG ist weiterhin Berlin.

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um unser Angebot verbessern zu können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Anderenfalls können Sie Ihre Einstellungen anpassen, um Ihre Seitenbesuche nicht auswerten zu lassen.