12.05.2010   Mitglieds-IKKn

BIG direkt gesund: Gesundes Zwitschern im Netzwerk

Berlin/Dortmund, 12.05.2010 - Mit Themen rund um die Gesundheit ist BIG direkt gesund jetzt auch im Social Web vertreten.  Mit gesunden Tweets, kleinen Filmen und besonderen Aktionen präsentiert sich Deutschlands erste Direktkrankenkasse auf Twitter, Facebook und Youtube und nutzt damit einen weiteren Weg des Online-Kundendialogs.  

In sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook tauschen sich bereits ca. 10 Millionen deutsche Nutzer aus. Sie teilen dort Alltägliches, Erfahrungen und Meinungen und schaffen dabei eigene Inhalte. Als Krankenkasse mit vielen jungen und online-affinen Versicherten, nutzt die BIG nun die Chance, diese User im Social Web zu treffen, zu hören und mit ihnen direkt zu interagieren.

„Viele Themen  werden nicht mehr am Gartenzaun besprochen sondern im Social Web. Hier können wir Kunden auf Augenhöhe begegnen und beispielsweise konstruktive Kritik nutzen, um das Angebot zu verbessern“, erklärt Frank Neumann, Vorstandsvorsitzender von BIG direkt gesund, die Gründe für den Eintritt ins Online-Netzwerk. „Neben den herkömmlichen Kommunikationswegen wie Telefon, E-Mail, Brief und Website ist das Social Web für die BIG ein weiterer zukunftsorientierter Weg mit Kunden und Interessenten ins Gespräch zu kommen.“ 

Über Twitter stellt die Kasse mehrmals wöchentlich Tweets rund um das Gesundheitswesen zur Diskussion – ob zum gesunden Rücken oder zur aktuellen gesundheitspolitischen Lage. Auf Facebook geht der Dialog über die 140 Zeichen hinaus: Die BIG tritt hier mit der Community in direkten Kontakt und will die User auf unterhaltsame Weise für die Themen Gesundheit und Krankenkasse interessieren. Und das recht erfolgreich: Schon nach wenigen Tagen im neuen Netzwerk kann sich die Direktkrankenkasse über einige hundert Fans und Follower auf den verschiedenen Plattformen freuen. 

„Social Media könnte künftig in der Patientenkommunikation große  Veränderungen bewirken“, ist sich Neumann sicher. Der schnelle und
interaktive Austausch der User untereinander und direkt auch mit den Akteuren des Gesundheitswesens führe zum mündigen Patienten, der in die Lage versetzt wird, auf sehr kurzem Weg zu vergleichen, zu recherchieren und auch direkt nachzufragen.   

 

BIG im Social Web:

http://twitter.com/bigdirekt

www.facebook.com/big

www.youtube.com/big