09.12.2020   Mitglieds-IKKn

BIG direkt gesund hält Beitragssatz in 2021 stabil

Verwaltungsräte beschließen Fusionssatzungen

Dortmund, 9. Dezember 2020 - Gute Nachrichten von der BIG direkt gesund: Die Direktkrankenkasse hält ihren Beitragssatz im Jahr 2021 stabil bei 15,9 Prozent. Dafür legten die Verwaltungsräte von BIG direkt gesund und der actimonda krankenkasse in ihren Sitzungen am 8. Dezember 2020 die Grundlage: Einstimmig entschieden sie, den Zusatzbeitragssatz bei 1,3 Prozent zu belassen, der derzeit bei der BIG erhoben wird. Für die 120.000 Versicherten der actimonda krankenkasse, die zum Jahreswechsel mit der BIG fusioniert, bedeutet die Entscheidung sogar eine Beitragssatzsenkung. Die neue BIG stößt zudem mit dem von den ehrenamtlichen Vertreter*innen verabschiedeten Haushaltsplan 2021 in neue Dimensionen vor: Mehr als 1,5 Milliarden Euro an Leistungsausgaben sind für die dann rund 520.000 Versicherten eingeplant.

Zusatzbeitragssatz von 1,3 Prozent

Der Beitragssatz der neuen BIG setzt sich aus dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent und dem kassenindividuellen Zusatzbeitragssatz von 1,3 Prozent zusammen. Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen teilen sich den Krankenkassenbeitrag, tragen also jeweils 7,95 Prozent der beitragspflichtigen Einnahmen.       

Solides Fundament

„Das finanzielle Fundament der neuen BIG ist sehr solide. Zudem kommt 2021 die von uns lang erwartete und geforderte Reform des Finanzausgleichs unter den Kassen zum Tragen, die die wettbewerblichen Verzerrungen abmildert. Daher möchten wir den Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie zum Trotz unseren Versicherten Stabilität zusichern. Und für die ehemaligen Versicherten der actimonda, die ab 1. Januar 2021 Kunden der BIG sind, bedeutet dies sogar eine Beitragsermäßigung“, so Robert Leitl, Vorsitzender des Verwaltungsrats der BIG.

Bonusprogramm vereinfacht und verbessert

Weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung der Verwaltungsräte war die Verabschiedung der Fusionssatzungen. „Mit unserem Bonusprogramm unterstützen wir unsere Versicherten seit Jahren dabei, gesund zu leben, Sport zu treiben und Vorsorge- und Früherkennungsmaßnahmen zu nutzen. Umso mehr freue ich mich, dass wir dieses Bonusprogramm vereinfacht und verbessert haben“, sagt Peter Kaetsch, Vorstandsvorsitzender der BIG.

Eine zusätzliche Wahlmöglichkeit haben darüber hinaus künftig kleinere Arbeitgeber*innen mit bis zu 30 Mitarbeiter*innen bei der Umlagekasse 1, die die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall finanziert. Hier wurde zusätzlich ein ermäßigter Umlagesatz verbunden mit einem niedrigeren Erstattungssatz eingeführt.

„Fusion ist immer ein Kraftakt“

Zu guter Letzt wurde mit den Fusionssatzungen formal der Zusammenschluss von BIG direkt gesund und actimonda krankenkasse abgeschlossen. „Eine Fusion ist immer ein Kraftakt. Viele Prozesse sind bereits synchronisiert, Verträge umgestaltet, die technische Infrastruktur ist ausgebaut worden, damit die neue BIG zum 1. Januar 2021 starten kann. Zahlreiche Mitarbeiter*innen beider Kassen arbeiten bereits seit Monaten in gemischten Teams zusammen, da ist Vertrauen gewachsen“, so Peter Kaetsch. Insgesamt festigt die neue BIG ihre Marktposition unter den Top 20 der bundesweit geöffneten Krankenkassen in Deutschland.