07.03.2013   Mitglieds-IKKn

Die IKK Brandenburg und Berlin informiert: Gesundheitsprojekt KOBRA startet Qualifizierungsseminar zum betrieblichen Gesundheitskoordinator

Noch wenige Plätze frei! Jetzt anmelden bis spätestens 15.03.2013

ür regionale Betriebe, Organisationen und Institutionen, die aktiv an der Fortentwicklung betrieblicher Gesundheitsförderung in ihrem Umfeld arbeiten wollen, gibt es ab April ein attraktives Fort- und Weiterbildungsangebot: 

Im Rahmen des Projektes KOBRA* startet am 12.04.2013 in Königs Wusterhausen ein hochwertiges Qualifizierungsseminar zum/r Gesundheitskoordinator/-in für betriebliche Gesundheitsfragen. Anmeldeschluss für die letzten freien Plätze ist der 15.03.2013.

Das Seminar findet ab 12. April an insgesamt fünf Freitagen, verteilt auf sechs Monate, statt: Es bildet Multiplikatoren aus, die nach der Fortbildung in der Lage sind, spezifische betriebliche Gesundheitsthemen und deren nachhaltige Umsetzung im eigenen Unternehmen oder für nachfragende Betriebe kompetent zu begleiten - und die auch vorbeugend und in akuten Problemsituationen die Gesundheit am Arbeitsplatz sichern. Hierfür lernen die Teilnehmer besondere gesundheitliche, körperliche und psychische Belastungsrisiken im Arbeitsumfeld kennen und werden gezielt geschult, diese durch einfache und praktikable Maßnahmen direkt im Betrieb vermeiden zu helfen.

Das Angebot richtet sich speziell an den Bedarf kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU): Teilnehmen können interessierte innerbetriebliche oder außerbetrieblich engagierte Akteure in Organisationen oder Institutionen im Südosten Brandenburgs, die sich mit den Bereichen Gesundheit und/oder Betriebsberatung beschäftigen wollen.

Die Teilnahmegebühr übernehmen anteilig das Land Brandenburg und die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin. Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss sind die regelmäßige Teilnahme sowie die Bearbeitung eines Projekts im eigenen Betrieb.

Für weitere Informationen zu KOBRA und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an:

ZAGG – Zentrum für angewandte Gesundheitsförderung und Gesundheitswissenschaften GmbH, Telefon: (030) 30 69 56 20 (Stichwort: KOBRA)

 

*Hintergrund

„Kommunale, branchenübergreifende und branchenspezifische Betriebliche Gesundheitsförderung in KMU“:

Das Projekt Kobra wurde im Rahmen des INNOPUNKT-Ideenwettbewerbs des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie (MASF) mit drei weiteren Projekten ausgewählt und wird seit 1. Dezember 2011 für drei Jahre gefördert. Neben MASF und LASA sind die Handwerkskammern Potsdam und Cottbus, die Kreishandwerkerschaft Dahme-Spreewald, die Innung des Gebäudereinigerhandwerks Brandenburg-Ost, der AWO Regionalverband Brandenburg Süd e.V., der Landkreis Dahme-Spreewald, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. - Landesverband Nordost (DGUV), die Technische Hochschule Wildau, die BAuA Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, die DRV Bund, die IHK Potsdam, der DGB Berlin-Brandenburg, der UVB Vereinigung der Unternehmerverbände in Berlin und Brandenburg e.V., das LAS Landesamt für Arbeitsschutz, die BGW Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege und die IKK Brandenburg und Berlin die Kooperationspartner im Projekt.