13.09.2013   Mitglieds-IKKn

IKK gesund plus bietet umfangreiches Präventionsangebot

Magdeburg, 12. September 2013 - Die IKK gesund plus hält auch 2013 ein umfangreiches Präventionsangebot vor. Kürzungen in der Vorsorge schließt Uwe Schröder, Vorstand der IKK gesund plus, generell aus. „Auch wenn das Präventionsgesetz derzeit beim Bundesrat auf Eis liegt, bedeutet dies nicht, dass unsere Versicherten weniger Vorsorgeleistungen bekommen. Im Gegenteil – wir investieren stetig mehr in die Prävention“, erklärt Schröder.

So profitieren Versicherte der IKK gesund plus nicht nur im Krankheitsfall von den Leistungen der Krankenkasse. Auch vorbeugende Maßnahmen zum Erhalt der körperlichen und geistigen Fitness gehören zum Vorteilspaket. Allen Versicherten wird über das IKKimpuls-Kurssystem die Möglichkeit geboten, aktiv etwas für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden zu tun. Themenschwerpunkte sind dabei die Bereiche Ernährung, Bewegung, Stressbewältigung und Entspannung sowie ein Entwöhnungsprogramm für Raucher. Das Kursangebot wird für Versicherte zu einem Großteil von der Krankenkasse finanziert.

Darüber hinaus werden über das Bonusprogramm „IKK aktiv plus“ Gesundheitsaktivitäten belohnt. Dabei ist jede Maßnahme bares Geld. Die Teilnahme an der Krebsvorsorge, der lückenlose Impfstatus oder andere Sportaktivitäten werden mit bis zu 300 Euro prämiert. „Wir haben mittlerweile über 70.000 Bonusempfänger – Tendenz steigend. Allein 2012 wurden über acht Millionen Euro Boni für Gesundheitsaktivitäten an die Versicherten ausgezahlt“, bekräftigt Uwe Schröder das Engagement in der Prävention.

Besonderes Augenmerk wird auch auf die betriebliche Gesundheitsförderung gelegt. In Kooperation mit verschiedenen Unternehmen setzt die IKK gesund plus auf ein gesundheitsbewusstes Verhalten am Arbeitsplatz und zeigt Arbeitgebern und Arbeitnehmern Möglichkeiten auf, dieses umzusetzen. Die vom Bundesministerium für Gesundheit empfohlenen Ausgaben von 2,56 Euro pro Mitglied für diesen Bereich wurden in 2013 bereits verdoppelt.

Neben den aufgezeigten Aktivitäten werden außerdem eine Reihe von zusätzlichen Vorsorgeleistungen beim Haus- oder Facharzt angeboten. Dazu gehören unter anderem verschiedene Screenings zur Krebsfrüherkennung sowie ein zweijährig stattfindender Gesundheits-Check-up-Plus - ab dem 35. Lebensjahr. Die Präventionsmaßnahmen sind für die ganze Familie geeignet: Kinder- und Jugendliche profitieren von exklusiven Vorsorgeuntersuchungen, die ihrem Alter entsprechen. Für Neugeborene können Eltern ein Hörscreening in Anspruch nehmen. Verschiedene Impfungen, zum Beispiel gegen Grippe, Tetanus sowie zum Auslandsreiseschutz, ergänzen das Leistungsspektrum.