27.05.2011   Mitglieds-IKKn

IKK gesund plus erwirtschaftet Überschuss – kein Zusatzbeitrag bis 2013

Magdeburg. Die IKK gesund plus erwirtschaftet im ersten Quartal des Jahres 2011 einen Überschuss an Einnahmen von über 16 Millionen Euro. Dies stellte der Finanzausschuss der Kasse in der Sitzung am 26. Mai fest.

Trotz stetiger Ausgabensteigerungen im Gesundheitswesen konnte die IKK gesund plus bereits zum Ende des Jahres 2010 ein positives Rechnungsergebnis in Höhe von über 6 Millionen Euro Überschuss verbuchen. Dieser erfreuliche Trend setzt sich somit auch für das Jahr 2011 fort. Damit zählt die IKK gesund plus zu den wirtschaftlichsten Krankenkassen in Deutschland. In Zeiten, in denen Mitbewerber Zusatzbeiträge erheben oder vorsorglich entsprechende Beschlüsse fassen, können die Versicherten der IKK gesund plus mittelfristig darauf vertrauen, dass keine Zusatzbeiträge erhoben werden.

Die Vorsitzenden des Finanzausschusses, Rudolf Steyer und Fritz Blumberg, sehen in dieser Entwicklung eine Bestätigung der seit Jahren erfolgreichen Geschäftspolitik.  „Aufgrund eines zielgerichteten Versorgungs­manage­ments und niedrigen Verwaltungskosten können wir allen Versicherten  zusichern, dass wir mindestens bis 2013 keinen Zusatzbeitrag erheben“, so die beiden Vorsitzenden.

Die IKK gesund plus mit Sitz in Magdeburg ist eine deutsche und bundesweit für alle gesetzlich Versicherten wählbare Krankenkasse. Als gesetzliche Krankenkasse (GKV) ist sie eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Die IKK gesund plus vertritt derzeit im Rahmen der Kranken- und Pflegeversicherung mit Stand vom 1. Mai 2011 die Interessen von rund 355.000 Versicherten und über 51.000 Arbeitgebern. Für die persönliche Betreuung stehen 40 Geschäftstellen vorwiegend in Sachsen-Anhalt, Bremen und Bremerhaven für die Versicherten bereit.