10.04.2014   Mitglieds-IKKn

IKK gesund plus rechnet 2015 mit günstigerem Beitragssatz

Magdeburg, 10. April 2014 - Die Vorsitzenden des Verwaltungsrates der IKK gesund plus, Peter Wadenbach und Hans-Jürgen Müller, blicken erneut auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Auf ihrer Sitzung am 10. April in Stolberg resümieren die beiden Vorsitzenden neben dem positiven Rechnungsergebnis auch eine deutliche Steigerung der Versichertenzahlen. Laut Wadenbach „ist der Versichertenbestand auf über 388.000 gestiegen. Allein 2013 schenkten uns über 15.000 neue Versicherte das Vertrauen", freut sich der Vorsitzende auf Arbeitgeberseite.

Trotz der Finanzreform der Bundesregierung sehen Wadenbach und Müller auch künftig eine positive Entwicklung für die IKK gesund plus. „Ab dem 1. Januar 2015 können die Krankenkassen die Höhe des Beitragssatzes, der allein von den Arbeitnehmern zu finanzieren ist, selbst bestimmen. Aufgrund unseres Überschusses an Einnahmen in 2013 und unserer soliden Finanzpolitik gehen wir davon aus, ab 1.Januar 2015 einen unter dem Durchschnitt der Gesetzlichen Krankenversicherung liegenden zusätzlichen Beitragssatz zu erheben", betont Müller, Vorsitzender auf Arbeitnehmerseite.

Auf Basis der derzeitigen Finanzsituation sprechen sich beide Vorsitzenden tendenziell für eine Entlastung der Versicherten der IKK gesund plus aus. Eine endgültige Entscheidung hierüber wird der Verwaltungsrat Ende des Jahres treffen.