21.07.2020   Mitglieds-IKKn

IKK Nord und BITMARCK bauen Zusammenarbeit aus

Die IKK Nord und BITMARCK haben einen Ausbau der Zusammenarbeit vereinbart: BITMARCK übernimmt ab Januar 2021 zusätzlich den Rechenzentrumsbetrieb und die Applikationsbetreuung für den GKV-Standard BITMARCK_21c|ng und weitere Zusatzprogramme. Auch werden der Krankenkasse künftig IT-Lösungen rund um den Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt – beispielsweise virtuelle Desktop-Infrastrukturen, E-Mail-Services oder WAN-Anbindungen.

Essen/Schwerin, 21. Juli 2020 - Als Managed Service Provider im IT-Markt der gesetzlichen Krankenversicherung erbringt BITMARCK bereits heute weitere Dienstleistungen für die Krankenkasse aus Schwerin, so unter anderem Clearingleistungen beim Datenaustausch im Gesundheitswesen sowie für den Betrieb der elektronischen Gesundheitskarte (eGK). Auch die elektronische Patientenakte (ePA) die jede Krankenkasse ab Januar 2021 ihren Versicherten zur Verfügung stellen muss, bezieht die IKK Nord bei BITMARCK. Darüber hinaus nutzt die IKK Nord bereits die GKV-Branchensoftware BITMARCK_21c|ng, mit der alle Geschäftsfelder und Geschäftsvorgänge abgebildet werden, die eine Krankenkasse für ihr operatives Geschäft benötigt.

„Seite an Seite die digitale Transformation im Gesundheitswesen angehen“

„Es freut uns sehr, dass die IKK Nord diese strategische Entscheidung getroffen hat und künftig noch stärker von den Vorteilen einer ganzheitlichen Zusammenarbeit mit BITMARCK profitiert. Neben Softwarelösungen für die GKV und einem sicheren, stabilen und qualitativen Rechenzentrumsbetrieb spielen Online-Services und Apps bereits heute eine immer wichtigere Rolle in unserem Markt. Wir wollen daher Seite an Seite mit der IKK Nord auch weitere spannende Themenfelder rund um die digitale Transformation im Gesundheitswesen angehen – neben der ePA seien hier auch die digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs) und weitere Online-Services als Stichworte genannt“, so Andreas Strausfeld, Vorsitzender der Geschäftsführung der BITMARCK-Unternehmensgruppe.

„Deutlicher Innovationssprung erwartet“

Ralf Hermes, Vorstand der IKK Nord: „Die IKK Nord folgt mit ihrer Digitalisierungsstrategie der von der Bundesregierung vorgegebenen Richtung. Neben der elektronischen Patientenakte (ePA) oder digitalen Gesundheitsanwendungen wird die IKK Nord ihren Versicherten und Arbeitgebern in Zukunft weitere attraktive Online-Services anbieten. Um die Herausforderungen zu meistern, hat sich die IKK Nord für eine enge Zusammenarbeit mit BITMARCK entschieden. Wir erwarten einen deutlichen Innovationssprung von und mit unserem neuen Partner.“