10.03.2017   Mitglieds-IKKn

IKK Südwest : „Keine Fantasiepreise für Arzneimittel“

Saarbrücken, 9. März 2017 - Das Pharma-Gesetz wurde kurz vor der abschließenden Beratung im Bundestag stark modifiziert. Besonders beim Thema Preisbremse bei neuen Medikamenten schlagen die Kassen Alarm. „Die Streichung der Umsatzschwelle ist zum Schaden der Patienten. Auf den letzten Metern hat man das einzige halbwegs preisbremsende Instrument in diesem Gesetzentwurf abgeräumt. Von einem Kompromiss kann nun keine Rede mehr sein“, kommentiert Prof. Dr. Jörg Loth, Vorstand der IKK Südwest. Mehr in der Pressemitteilung im Download.