16.03.2020   Mitglieds-IKKn

Kundencenter für den Publikumsverkehr geschlossen - Persönliche Beratung weiter sichergestellt

Aufgrund der aktuellen Gesundheitssituation, die sich durch die Ausbreitung des Coronavirus ergibt, schließt die IKK Südwest vorübergehend ihre 21 Kundencenter im Saarland, in Rheinland-Pfalz und in Hessen für den Publikumsverkehr. Diese präventive Maßnahme gilt ab Montag, 16. März 2020. Für die Versicherten in der Region gewährleisten die Kundenberater*innen vor Ort weiterhin eine persönliche Beratung über telefonische und elektronische Wege – sämtliche Anliegen werden weiterhin allumfassend bearbeitet.

Saarbrücken, 16. März 2020 - Die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mitarbeiter*innen, Versicherten und Kunden hat für die IKK Südwest höchste Priorität. Wir beobachten die Situation sowie den Verlauf rund um das Coronavirus (SARS-CoV-2) sehr genau. Wir reagieren auf zunehmende Krankheitsfälle in den betroffenen Regionen und sehen in dieser Maßnahme einen verantwortungsvollen Beitrag, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und damit zur Sicherheit der Bevölkerung und entsprechender Risikogruppen. Das Hauptaugenmerk der IKK Südwest liegt neben dieser präventiven Maßnahme weiterhin im allumfassenden, persönlichen Service für ihre Versicherten, Kunden und für die Menschen in der Region. Der Zugang zu allen Leistungen aber auch die Bearbeitung der Anliegen sind weiterhin ohne Einschränkungen gewährleistet. Über verschiedene Kontaktmöglichkeiten kann eine persönliche Beratung in Anspruch genommen werden.

Über die kostenlose Service-Hotline 0800/0 119 119 erreichen Versicherte die Kundenberater*innen 24 Stunden täglich. Zudem besteht die Möglichkeit, über die Online-Geschäftsstelle der IKK Südwest unter

https://meine.ikk-suedwest.de jederzeit und bequem Anliegen direkt online zu klären.

Die IKK Südwest wird durchgängig und in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden die Risikolage bewerten, um so schnell wie möglich auch persönlich wieder für ihre Kunden da zu sein. Die IKK Südwest bedauert die Unannehmlichkeiten, die sich vorübergehend aus dieser Entscheidung ergeben können.