25.06.2012   Mitglieds-IKKn

Mehr gutes Geld für Gesundheitsbewusstsein: IKK Brandenburg und Berlin plant höheren Bonus

Überschuss von 20,89 Mio. Euro aus IKK-Jahresrechnung 2011 macht™s möglich

Potsdam/Berlin. 25. Juni 2012. Die Versicherten der Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK) sollen künftig noch stärker für gesundheitsbewusstes Verhalten finanziell belohnt werden: Die IKK plant, die Geldprämien für die Inanspruchnahme gesetzlicher Vorsorgeleistungen und für private Gesundheitsinitiativen gezielt zu erhöhen. Auf seiner Sitzung am 21.06.2012, anlässlich der Verabschiedung der Jahresrechnung 2011, begrüßte der IKK-Verwaltungsrat dieses Vorhaben ausdrücklich:

„Wir können hier ein einfaches, aber deutliches Zeichen setzen, dass wir unsere Versicherten in der derzeit finanziell stabilen Phase der gesetzlichen Krankenversicherung am wirtschaftlichen Erfolg ihrer Kasse beteiligen und sie finanziell entlasten wollen. Das Ganze allerdings gesundheitlich qualifiziert, in Form von gezielten Bonuszahlungen für erbrachte Vorsorge und für die Bereitschaft zur gesundheitlichen Eigenverantwortung“, fasste Uwe Ledwig, Vorsitzender des Verwaltungsrates, zusammen.

Grundlage für dieses erweiterte, finanziell lukrative, Angebot der IKK an ihre Versicherten ist u.a. der erfolgreiche Abschluss des IKK-Geschäftsjahres 201: Mit einem Überschuss der Einnahmen von rd. 20,89 Mio. Euro ist es der mittelständischen IKK gelungen, sich auch im regionalen Wettbewerb wirtschaftlich überproportional gut zu positionieren.  

Hintergrund

Schon heute nutzen rund 17.000 Versicherte der regionalen IKK das besondere Angebot ihrer Kasse, jährlich ihre Inanspruchnahme von gesetzlichen Vorsorgeleistungen (z.B. Krebsvorsorge, Impfschutz, U-Untersuchungen, Zahnprophylaxe u.v.m.) nachzuweisen. Darüber hinaus honoriert IKK Bonus gesundheitliche Eigeninitiativen wie qualifiziertes Körpertraining im Verein oder Studio, Sport- oder Wanderabzeichen oder professionelle Zahnreinigung. Für jede erbrachte und nachgewiesene Leistung zahlt die IKK bislang 10 Euro aus; hinzu kommen spezielle Bonusleistungen wie z.B. 30 Euro für eine fallbezogene IKK-Krankenhausberatung.

Die Prämien für ausgewählte, vor allem Familien mit Kindern zugutekommende, Vorsorgeleistungen werden nun gezielt erhöht. Zudem wird der Katalog zudem sinnvoll erweitert. Gesundheitsbewusste Familien können so künftig jährlich rund 460 Euro Bonus erreichen und diese Bonussumme durch zusätzliche Aktivitäten gezielt weiter erhöhen. Die konkreten Pläne der IKK zur Bonuserhöhung liegen fertig vor. Sie sollen – vorbehaltlich der Genehmigung durch die brandenburgische Aufsichtsbehörde  “ rückwirkend ab Januar für alle in 2012 erbrachten Bonusleistungen gelten und künftig noch mehr IKK-Versicherte motivieren, am Bonusprogramm teilzunehmen.