26.06.2017   BLIKKWINKEL IKK e.V.

Aktuelle Ausgabe des BLIKKWINKEL 2/2017

Der zweite BLIKKWINKEL dieses Jahres hat die Gemeinsame Erklärung von Ersatzkassen, BKKn und IKKn zum Morbi-RSA zum Schwerpunkt. Gemeinsam fordern sie Reformen beim Finanzausgleich der Krankenkassen. Der Morbi-RSA erfülle derzeit nicht sein Ziel, gleiche Chancen im Wettbewerb um eine gute Gesundheitsversorgung sicherzustellen, kritisiert das Bündnis von 91 Krankenkassen, die insgesamt rund 42,3 Millionen Menschen versichern. Der Morbi-RSA müsse gerechter und manipulationsresistenter werden.

Hans-Jürgen Müller und Hans Peter Wollseifer, Vorstandsvorsitzende des IKK e.V., ziehen im Editorial ihr Fazit zur Sozialwahl 2017. Der IKK e.V.-Geschäftsführer Jürgen Hohnl greift in der Rubrik "Meine Sicht" das Thema „Finanzierung von versicherungsfremden Leistungen“ auf. Weitere Themen: Positionen des IKK e.V. im Vorfeld der #BTW17 sowie ein Veranstaltungsrückblick der 16. Plattform Gesundheit. Mehr erfahren Sie im aktuellen BlIKKWINKEL 2/2017.