19.12.2019   BLIKKWINKEL

Zum Jahresende: BLIKKWINKEL 4/2019 erschienen

In ihrem Editorial machen sich die Vorstände des IKK e.V., Hans Peter Wollseifer und Hans-Jürgen Müller, Luft. Für sie ist es nicht nachvollziehbar, dass mit zweierlei Maß bei der Selbstverwaltung und bei der Bundesregierung bzw. Gesetzgeber gemessen wird. Das Thema Lieferengpässe bei Arzneimitteln beleuchtet IKK e.V.-Geschäftsführer Jürgen Hohnl in  der Rubrik „Meine Sicht“. Die Vorstände der einzelnen Innungskrankenkassen ziehen im „Schwerpunkt“ ihre Halbzeitbilanz der gesundheitspolitischen Gesetzgebung und formulieren ihre Erwartungen sowie Wünsche an die zweite Hälfte der Legislaturperiode. Rückblicke auf die gemeinsame Pressekonferenz von vdek, BKK Dachverband und IKK e.V. zur Anhörung des GKV-FKG sowie auf die Verleihung des Otto Heinemann-Sonderpreises des IKK e.V., die Wiederwahl der IKK e.V.-Vorstandsvorsitzenden und „Was wir sagen…“ sind weiteren Themen des BLIKKWINKEL 4/2019 .

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um unser Angebot verbessern zu können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Anderenfalls können Sie Ihre Einstellungen anpassen, um Ihre Seitenbesuche nicht auswerten zu lassen.