BLIKKWINKEL

Zur Sommerpause: BLIKKWINKEL 2/2018

In der aktuellen Ausgabe des IKK-Newsletters BLIKKWINKEL (2/2018) steht die geplante Pflegereform und deren Finanzierung im Mittelpunkt: Dass eine spürbare Verbesserung der Arbeitssituation von Pflegenden dringend notwendig ist, ist auch für die Innungskrankenkassen unbestritten. Aber die Verteilung der Lasten ist nicht gerecht, Verschiebebahnhöfe unserer Ansicht nach nicht die Lösung. So steht die Reform auf keiner nachhaltigen Finanzbasis. Eine Diskussion hierüber ist dringend angesagt.

Dieses Thema greifen auch die Vorstände des IKK e.V., Hans-Jürgen Müller und Hans Peter Wollseifer, in ihrem Editorial auf. Der Geschäftsführer des IKK e.V., Jürgen Hohnl, äußert seine Sicht auf das GKV-Versichertenentlastungsgesetz und die Morbi-RSA-Reform. Weitere Themen: Wir stellen unsere Jubiläumsbroschüre "10 Jahre IKK e.V." vor und bieten einen Rückblick auf die 18. Plattform Gesundheit. Mehr erfahren Sie im aktuellen BLIKKWINKEL 2/2018.

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um unser Angebot verbessern zu können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Anderenfalls können Sie Ihre Einstellungen anpassen, um Ihre Seitenbesuche nicht auswerten zu lassen.