Positionen zur Bundestagswahl 2021

Finanzierungsbasis verbreitern und Staat nicht aus der Verantwortung entlassen

Zahlen, Daten, Fakten 2021

IKK e.V.-Broschüre "Zahlen, Daten, Fakten 2021" zum Themenschwerpunkt "Digitalisierung im Gesundheitswesen".

Weiterlesen

Rückblick: 23. Plattform Gesundheit

Wege aus der Pandemie: Welche Lehren lassen sich schon jetzt aus der Corona-Krise ziehen?

Weiterlesen     

Elektronische Patientenakte in Zahlen

Aktuelle Zahlen – übersichtlich aufbereitet.

Weiterlesen

Rechte verteidigen!

Wie die Politik mit gesetzlichen Regelungen in die Selbstverwaltung eingreift.

Weiterlesen

Der IKK e.V. sucht!

Zur Unterstützung unseres interdisziplinären Teams suchen wir eine*n Referent*in Statistik und Finanzierung GKV (m/w/d).

Gesundheit trifft Zirkus 2021

Die diesjährige Veranstaltung „Gesundheit trifft Zirkus“ war zweifellos eine ganz besondere: Nach zwei Jahren Pause und kurz vor der Bundestagswahl fand „Gesundheit trifft Zirkus“ als einer der ersten Branchenevents wieder in Präsenz statt. Auch wenn coronabedingt leider nur eine reduzierte Zahl an…

Mehr Transparenz für die Versicherten

Die IKK classic veröffentlicht ab sofort einmal pro Jahr einen Qualitätsbericht mit wichtigen Zahlen und Fakten zu Leistungen und Services

Unstatistik des Monats

5,6

Die Technische Universität München (TUM) hat eine Studie zu Ernährung und Bewegung seit Beginn der Corona-Pandemie vorgestellt. Verschiedene Medien, u.a. ZEIT online, berichteten, dass die Deutschen im Durchschnitt 5,6 kg während der Corona-Pandemie zugenommen hätten. Die „Unstatistik des Monats“ geht der Frage der zur Studie veröffentlichten Pressemeldung der TUM mit dem Titel „Corona befeuert eine andere Pandemie“ und deren Rezeption in den Medien nach. Ihr Fazit: Die Behauptung ist klar falsch. Die 5,6 kg durchschnittliche Gewichtszunahme, die das Marktforschungsinstitut Forsa im Rahmen einer Studie für das Else Kröner Fresenius Zentrum für Ernährungsmedizin (EKFZ) an der TUM erfragt hat, beziehen sich nur auf diejenigen Befragten, die zugenommen haben.

Weiterlesen

Quelle: Harding Center

Positionieren.

Als Interessenvertretung der IKKn setzen wir uns für eine nachhaltige Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Stellungnahmen

Austauschen.

Als etablierter Akteur im Gesundheitswesen bieten wir Plattform und Netzwerk für fachlichen Austausch und Diskussionen.

Veranstaltungen

Mitteilen.

Als Ansprechpartner und Informationsmittler geben wir unseren Mitgliedern auf Bundesebene eine starke Stimme.

Pressebereich

Johanna Kappes

(1873 – 1933)

war eine deutsche Ärztin und die erste Frau, die an einer Universität in Deutschland immatrikuliert wurde. Schon vor ihrem Studium war sie eine Vorreiterin der Gleichberechtigung. Zusammen mit Rahel Straus absolvierte sie als eine der ersten Gymnasiastinnen ihr Abitur am ersten deutschen Mädchengymnasium in Karlsruhe.